Einführung in SEO

Startseite » Blog » Einführung in SEO

Was ist SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization, auf deutsch Suchmaschinenoptimierung. SEO ist ein Sammelbegriff für alle Tätigkeiten, die dazu dienen, deine organischen Rankings (Positionen) in Suchmaschinen zu verbessern.
Die Hauptaufgabe von SEO ist also die Sichtbarkeit deiner Website für potenzielle Besucher zu steigern. Dabei ist SEO wiederum eine Teil-Disziplin von SEM. SEM steht für Suchmaschinenmarketing und umfasst alle Marketingstrategien im Suchmaschinen Bereich. Neben der Optimierung der organischen Positionen bei Suchanfragen, gibt es noch den Bereich SEA.

SEA (Search Engine Advertising) bezeichnet alle Maßnahmen, bei denen für Positionen in Suchmaschinen bezahlt wird. Ganz klassisch gibt es hier die ersten 4 Positionen in der Googlesuche, die als Anzeigen markiert sind.
Organische und bezahlte Positionen sind immer zeitgleich in den Suchergebnissen vertreten.
Abschließend lässt sich also sagen, dass SEM die Optimierung der Positionen in Suchmaschinen beschreibt. Durch technische und inhaltliche Verbesserungen als auch durch das Bezahlen für Anzeigenformate.


SEO ist ein fortlaufender Prozess

Leider glauben immer noch viele Menschen, dass SEO eine einmalige Optimierung wäre. Dabei ist SEO ein fortlaufender Prozess und benötigt viel Pflege. Die Anforderungen an Internetseiten verändern sich ständig.
Die Kriterien von Google, Bing und Co. unterliegen einem stetigen Wandel, weil sich unser Verhalten, wie wir mit modernen Technologien umgehen, ständig verändert.

Mittlerweile werden mit dem Smartphone mehr Seiten aufgerufen als mit dem PC. Logischerweise nimmt damit auch die Relevanz an mobilfähigen Internetseiten zu.
Agenturen verkaufen gern SEO-optimierte Internetseiten. Das klingt für den Laien sinnvoll, bringt ihm nur leider wenig. Damit meinen Agenturen meist, dass sie im Vorfeld versucht haben, die gröbsten Probleme zu vermeiden. Von einer wirklichen Optimierung kann hier allerdings nicht gesprochen werden, da es an der Grundlage fehlt.
Eine Optimierung kann immer nur dann stattfinden, wenn man einen Vergleichswert zu vorher hat.

Gerade bei einem kompletten Relaunch der Website verliert man jegliche Möglichkeit, die Besucherdaten objektiv miteinander zu vergleichen.

Das Ziel: Besucher, egal auf welchem Gerät, mit einzigartigen Inhalten, welche sie genau in diesem Moment suchen, zu erreichen.

SEO braucht Vertrauen

SEO ist mehr als jedes Andere ein Vertrauensgeschäft. Ein schlechter Partner im Onlinemarketing kann deutlich mehr Schaden als Nutzen anrichten.

In der Vergangenheit wurden schon zahlreiche Unternehmen von Suchmaschinen abgestraft, weil deren Internetseiten mit diversen Methoden versucht haben, die Algorithmen auszutricksen.
Maßnahmen, die gezielt darauf abzielen, mit unlauteren Mitteln das Ranking zu verbessern, werden als Black Hat SEO bezeichnet.

Der Begriff kommt aus der Hackerszene, in der man in BlackHat und White Hat Hackern unterscheidet. Die Black Hats nutzen ihre Fähigkeiten, um gezielt anderen zu schaden, die White Hats um Lücken aufzudecken und das Internet für alle zu verbessern.

Unerlaubte Maßnahmen, die einen schnellen Aufstieg in den Rankings versprechen, können später zu einem noch schnelleren Abstieg führen. Unternehmen sind bereits Insolvent gegangen, weil sie schlicht und einfach nicht mehr auffindbar waren.
Ein guter Partner im Online-Marketing informiert seine Kunden regelmäßig über die geplanten Maßnahmen und deren Auswirkungen und bewegt sich dabei im erlaubten Rahmen der Suchmaschinen.

By |2018-09-24T10:04:15+00:00März 7th, 2017|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Seit mehr als 10 Jahren gestalte ich das Web mit. Nach meiner Ausbildung als Mediengestalter – Fachrichtung Web, habe ich sehr früh das Online-Marketing für mich entdeckt.

Leave A Comment

Wir verwenden Cookies, um die Nutzererfahrung unserer Website stetig zu verbessern. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok