Auch du musst Online-Marketing betreiben

Startseite » Blog » Auch du musst Online-Marketing betreiben

Eigentlich sollte jeder Online-Marketing betreiben. Jeder Tag, an dem man kein Online-Marketing betreibt, steigert die Chance, dass ein Mitbewerber den Kanal für sich entdeckt.
Diesen Vorsprung später wieder aufholen zu wollen, ist nur noch schwer möglich.

Das frühe Content-Marketing fängt den User

Stell dir mal vor, dein Mitbewerber – der Content-Marketing betreibt – hätte das letzte halbe Jahr informative und interessante Inhalte auf seiner Website veröffentlicht und optimiert.
Du musst nun schon ein halbes Jahr Content-Marketing aufholen, während er weiterhin fleißig neue Inhalte produziert.



Dieses Unterfangen ist letztendlich nur durch einen hohen zeitlichen und kostenintensiven Aufwand zu schaffen, während dein Konkurrent unter Umständen das Ganze entspannt am Wochenende pflegt.

Du hast also direkt einen immensen wirtschaftlichen Nachteil gegenüber deinem Mitbewerber. Unter Umständen generiert er dank seiner Maßnahmen bereits mehr Umsatz als vorher und du hast zusätzliche Kosten, um dies aufzuholen.

Kein Budget für Online-Marketing?

Tja, Tschüss. War schön mit dir.

Muss ich dich daran erinnern, was passiert, wenn man das Online-Geschäft vernachlässigt?

Ein Wort: Amazon. Was ist mit Otto, Quelle und Co. passiert?

Kann dir nicht passieren? Ja, haben die Schuhhändler auch behauptet. Man müsse ja die Produkte in der Hand haben und anprobieren können. Dann kam Zalando.
Nein, dein Geschäftsbereich ist nicht sicher vor einem digitalen Mitbewerber – egal was du als Produkt oder Dienstleistung anbietest. Entweder du stellst jetzt irgendwelche Mittel für Online-Marketing zur Verfügung oder du fragst beim Arbeitsamt nach einer Umschulung an.

Ok, dann machen wir ein Budget für’s Online-Marketing

Für gewöhnlich steht an erster Stelle das Performance Marketing, welches mit [Online-Anzeigen von Google Adwords]({{ site.url }}{% link _posts/2016-04-28-was-ist-google-adwords.md %}) umgesetzt wird. Erstmal etwas verkaufen, um einen Return on Investment (ROI) zu haben. Im Idealfall spielt das Performance-Marketing natürlich mehr ein, als dafür ausgegeben wird.
Dein Online-Marketing macht sich also auch noch für dich bezahlt. Klar wird das nicht am ersten Tag so sein. Aber wenn sich die Kampagnen erst einmal eingependelt haben und immer wieder optimiert wurden, dann wird es so kommen.
Den daraus jetzt generierten Umsatz, kann man nun nutzen, um entweder die bestehenden Kampagnen mit mehr Budget auszustatten, oder eine erste Branding-Kampagne zu starten.


By |2018-09-24T10:07:53+00:00Mai 4th, 2016|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Seit mehr als 10 Jahren gestalte ich das Web mit. Nach meiner Ausbildung als Mediengestalter – Fachrichtung Web, habe ich sehr früh das Online-Marketing für mich entdeckt.

Leave A Comment

Wir verwenden Cookies, um die Nutzererfahrung unserer Website stetig zu verbessern. Details hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ok